Facebook Button

Ausgabe August 2017

Rezept des Monats - Forelle und Lachs beizen leicht gemacht

Forelle und Lachs beizen leicht gemacht

 

Da in meinem Bekanntenkreis immer wieder die Frage aufkam, wie man eine Forelle beizt, möchte ich euch meine Methode einmal vorstellen.


Das ist gar nicht so schwer und schmeckt einfach super.

Zuerst einmal zu den Zutaten:

1. Salz
2. Zucker
3. Pfeffer
4. Dill
5. Alufolie
6. Natürlich Fisch

beizen001


Nun zu der Zubereitung:

Aus dem Salz, dem Zucker und dem Pfeffer (schwarz oder weiß ist egal, ich habe schwarzen genommen) stellt man im Verhältnis 3:2:1 eine Gewürzmischung her.
beizen003


Das Fischfilet (in meinem Fall ein Lachsfilet) legt man, mit der Hautseite nach unten, auf ein ausreichend großes Stück Alufolie (Wegen den Reflexen durch den Blitz, habe ich für das Foto Backpapier genommen)

beizen005


Die Fleischseite bestreut man dann mit der Gewürzmischung, bis das Filet gut bedeckt ist

 

Übrig bleibende Gewürzmischung fürs nächste Mal aufbewahren.

beizen006

 



Anschließend wird das ganze mit reichlich Dill bedeckt (am liebsten natürlich frischer, es geht aber auch tiefgefrorener wie z.B. der von Feinkost Albrecht)

beizen007


Nun rollt man das Filet zusammen mit der Alufolie auf

beizen008

 

beizen009



Die so entstandende Rolle veschließt man an beiden Seiten, stellt sie hochkannt in ein Ton- oder Keramikgefäß...

beizen010


... und stellt das ganze für 3 - 4 Tage in den Kühlschrank, wobei man die Rolle alle 12 Stunden um 180° dreht, so das der entstehende Sud durch das Filet fließen kann.

Ganz wichtig ist, egal wie neugierig man ist, die Rolle auf gar keinen Fall öffnen um zu sehen wie weit da ganze schon ist!

Den Sud, der dabei auch aus der Rolle läuft, am Ende nicht wegschütten, da er eine super Grundlage für eine leckere Senfsauce ist.

 

 

 

beizen011


Nach drei bis vier Tagen  öffnen wir dann die Rolle und das Filet sollte so aussehen..

 

 

beizen013

 

Die Gewürze und den Dill abkratzen, das Filet mit Küchenpapier trockentupfen und das Filet mit dem Lachsmesser in dünne Scheiben schneiden.

Das ganze dann auf Weißbrot mit Meerrettich und /oder Senfsauce servieren.

 

beizen014

 

Und nun, viel Spaß beim ausprobieren und Guten Appetit........

 

Zum Schluss noch ein Rezept für einen einfache aber leckere Senfsauce.

Senfsauce:

60 g scharfer Senf
10 g Senfpulver
60 g Zucker
1 EL Weinessig
3 EL Beizflüßigkeit

Senf mit Senfpulver, Zucker und Weinessig gut verrühren.
3 EL von der Beizflüßigkeit dazugeben und rühren, bis sich der Zucker aufgelöst und alles miteinander verbunden hat.

 

Stephan Blackert (Garfield0815)

Kommentare 

 
+1 #1 Karl Hutte 2007-10-21 21:38
Hallo,
Super Rezept, wurde am Freitag in der Angelhütte von
www.asv-besseringen-schwemlinmgen.de nachgekocht.
Danke hat super geschmeckt, die fische wurde 3 Tage vorher gebeizt
Petri Heil
Karl Hutte
Webmaster der asv Seie
 
 
+2 #2 hbirgit65@yahoo.de 2008-12-24 16:42
Ich bin kein großer Lachsesser, aber mit diesem Rezept habt ihr voll meinen Geschmack getroffen. Super, super super....
Da braucht man keine Soße.
Danke für die schöne Fotoanleitung.
 
 
-2 #3 annette 2009-05-30 08:51
endlich mal ein geiles rezept,was beim lesen hunger macht. Habe ein stück
Lachs im Kühlschrank und... werde es jetzt ausprobieren, melde mich ..positiv.. zurück
danke im vorfeld
Annette
 
 
+3 #4 Maik 2009-06-25 21:12
Ich mache das anders aber vom grunde her ist das fast das gleiche.
Und schmeckt wunderbar :-)
 
 
+2 #5 Gerhard 2009-09-30 20:01
Habe das Rezept und auch andere nun mehrfach ausprobiert. Leider ohne Erfolg. Mein Fisch sieht hinterher aus wie ein Darm bei der Darmspiegelung, falls das schon mal einer gesehen hat. Kann es auch nicht besser beschreiben. Die Struktur des Fisches scheint zerstört oder ist es. So wie es hier aussieht, davon träume ich in der Zwischenzeit. Und lecker schmeckt das auch nicht, was da rauskommt. Habe bisher Lachsfilet genommen, welches ich gefrostet bei Kaufland bekomme. Kann das an dem Fisch liegen?
Wenn ich das gleiche Ausgangsmateria l zum Heißräuchern nehme, ist alles in Ordnung. Wer kann da mal einen Tip geben?
 
 
+4 #6 Franz16 2009-09-30 20:30
Hallo Gerhard,
wir haben das Beizen mal auf Video festgehalten. Schaus dir mal an - evtl. fällt dir dein Fehler auf. Hier kannst du das Video anschauen:
http://www.bigcatchtv.de/video/vf5_Vom-Haken-in-die-Pfanne-Teil-2
Der Teil mit dem Beizen kommt erst in der zweiten Hälfte des Videos vor.. also nicht wundern ;-)
 
 
+1 #7 Andy 2009-10-20 22:34
Ich kann bestätigen, das es wohl am Fisch liegt.... hatte beim ersten mal einen frischen Lachs nach obigem Rezept gebeitzt, dieser ist wunderbar geworden..... letzte Woche musste ich dann auf gefrorene Lachsfilets zurückgreifen, dieser ist bei gleicher behandlung total trocken und übelst verwürzt geworden, nur eine gute Dill-Senf-Honig Sauce hat meine Canapees gerettet.....
 
 
+2 #8 Proba 2009-11-08 18:06
sitze hier im fernen Hawaii und wir haben im Freundeskreis das Rezept ausprobiert , hat wunderbar mit kleinen gerösteten Kartoffelfladen ( dünner als Rösties) geschmeckt. vielen Dank und Aloha
 
 
+3 #9 GreyShade 2010-12-07 20:35
Gude!
Hab das rezept auch mal getestet und muss sagen: sehr lecker....

selbnst der dünne rand des filets bleibt saftig...

ich hab ein sockeye filet genommen.

eine frage noch: das senfpulver für die sauce: ist das gemahlenen senfkörner?

greetz,
Grey
 
 
+2 #10 Volker 2013-12-10 18:46
Wenn ich 4 Scheiben Lachsfilet habe.Wie kann ich dann die genaue Menge von Salz,Zucker und Pfeffer rauskriegen ??
Verhältnis 3:2:1 Wie soll man das berechnen ???
 


Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt von anglerboard.de.
Alle Grafiken und Warenzeichen auf dieser Seite unterliegen dem Recht der jeweiligen Eigentümer.
Das Kopieren von Bildern und Texten von Anglerpraxis.de ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet!

© 2003-2013 Anglerpraxis.de
Weitere Projekte: Angeln in Norwegen , Angeltreff.org
Technical support by MLIT