Facebook Button

Ausgabe November 2017

Fischereiabgabe abschaffen?

 

http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=324082


alt



Fischereiabgabe abschaffen?


Ich stell hier mal zur Diskussion, ob man nicht die in vielen (nicht allen!) Ländern noch übliche Fischereiabgabe deutschlandweit abschaffen sollte.

Drauf gekommen bin ich durch diesen Thread:
Fischereiabgabe-Bearbeitungsgebühr-Abzocke

Daraus geht hervor, dass zusätzlich zur in meinen Augen eh eher anglerfeindlichen Fischereiabgabe, noch die verständliche Abzocke der Behörden dazu kommt, die damit befasst werden.

Das wirklich Schlimme:
Meist kommt die Fischereiabgabe eh nicht Anglern oder dem Angeln zu Gute (obwohl die das bezahlen); sondern dient über "Projekte" zur Kofinanzierung von meist anglerfeindlichen Verbänden der organisierten Sport- und Angelfischerei..

In Niedersachsen gabs das noch nie, ne Fischreiabagbe. Der Anglerverband Niedersachsen arbeitet trotzdem besser als die anderen mit einem der niedrigsten Beiträge in der BRD. Weser-Ems taugt dagegen mit oder ohne Fischereiabgabe nix....

In Sachsen wurde die Abgabe abgeschafft, dafür erhielt der dortige Verband einen Ausgleich, meines Wissens in 7-stelliger Höhe (daran sieht man schon, um was es wirklich geht: Verbandskofinanzierung halt).....

In Baden-Württemberg wird davon u. a. ein Fischmobil für den Verband gezahlt (ein Fisch-, kein Anglermobil!!), wo sie jetzt ganz stolz sind, dass sie endlich (NACH JAHREN!!) auch den Kids, die sie da besuchen nicht nur Fisch- und Gewässerbiologie zeigen, sondern auch ne Angel mitnehmen und zeigen wollen...

So nutzloses Pseudoschutzzeug der Verbände wird viel über Fischereiabgabe finanziert.

Kein Wunder, dass die anglerfeindlichen Verbände der organisierten Sport- und Angelfischerei dann gegenüber Minister und Behörden immer so schnell einknicken und ihre Angler verraten (Nachtangelverbot B-W, Kormoran Thüringen, Setzkescherverbot Westfalen-Lippe, Baglimit LSFV-SH und, und, und.....)...

Und wenn die auf den Gemeinden vor Ort schon den Stress haben, das Geld einzuziehen, das nur zum Verbände pudern taugt, dann ists doch kein Wunder, wenn die sagen:
Da wollen wir auch nen Happen haben......

So bezahlen Angler in Deutschland praktisch mit Abgabe und Bearbeitungsgebühr gleich zweimal für nix.....

Wenn der Staat etwas für Natur und Gewässer unternehmen will, hat er genug zu tun, die WRRL umzusetzen. Das ist Staatsaufgabe und von Steuern zu bezahlen.

Geld aus einer Fischereiabgabe sollte direkt Anglern und Anglern zu Gute kommen, die das ja auch bezahlen.
Nicht anglerfeindlichen Verbänden der Schützer und der organisierten Sport- und Angelfischerei, die hier nur abzocken und sich kofinanzieren wollen (gleiches gilt für "Sportfischerprüfung")..

Ich bin für Abschaffung Fischereiabgabe......

Nur damit ihr dann mal sehen könnt, wie sehr Verbände kämpfen können, wenns um "ihre" Kohle geht und nicht um Angeln oder Angler...

Da werdet ihr sehen, was wir Angler eigentlich sehen wollen, wenns um zurücksetzen geht oder Abknüppelgebot, um Baglimit und Angelverbote, um immer weitere Einschränkungen und Verbote - wenns um "IHRE" Kohle geht, werden Verbanditen kämpfen wie die Löwen.................

Thomas Finkbeiner

 

 



Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt von anglerboard.de.
Alle Grafiken und Warenzeichen auf dieser Seite unterliegen dem Recht der jeweiligen Eigentümer.
Das Kopieren von Bildern und Texten von Anglerpraxis.de ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet!

© 2003-2013 Anglerpraxis.de
Weitere Projekte: Angeln in Norwegen , Angeltreff.org
Technical support by MLIT