NABU diffamiert erneut Angler - Diesmal NABU Saarlouis/Dillingen

Redaktionell

alt

NABU diffamiert erneut Angler - Diesmal NABU Saarlouis/Dillingen



Dass der NABU einmal wichtig war ist unbestritten - heute scheint er immer mehr zu einem reinen Spendesammelkonzern zu verkommen, der sich auch nicht scheut, seine "Gegner" (darunter vor allem immer wieder Angler und Jäger) nach Kräften (und wider besseren Wissens?) zu diffamieren.

Kommentar

Dass der NABU durch alle Gliederungen hindurch Angler immer wieder zu diffamieren versucht, ist zigfach belegt, im Anhang liste ich einiges auf.

Aktueller Fall
Wieder Schwarzangler im Vogelschutzgebiet Dillinger Ökosee
https://www.facebook.com/60999327905...type=3&theater

Haben wir natürlich gesichert.

Hier wurde eine REUSE gelegt, keine Angel benutzt. Eine Reuse ist im Normalfall (wenige Ausnahmen) aber ein Instrument der Berufsfischerei, NICHT von Anglern.

Das hier vom NABU nicht nur getitelt wird mit "Schwarzangler", sondern nachher auch noch im Text ausgeführt:

 

Zitat:
Der Ökosee weckt immer wieder Begehrlichkeiten unter den schwarzen Schafen des Angelsportes sich der diskreten Methode des Reusenfangs zu bedienen. Kein auffälliges Angeln am Ufer mit Angelrute, sondern das stille Einsetzen einer Reuse und im unbeobachteten Moment die Entleerung.

Es zeigt die Anglerfeindlichkeit und Niederträchtigkeit des NABU, hier das Anglern in die Schuhe schieben zu wollen und zur Anti-Angler-Propaganda zu nutzen, OHNE JEDEN Beweis.

Denn Angler wollen Angeln, mit der Angelrute - der Fisch zum mitnehmen ist der Bonus, das Angeln selber das Erlebnis.

Natürlich kann es am Ende sein, dass hier ein Angler sich Berufsfischermethoden bediente.
Und?
Es könnte genauso ein NABU-Mitglied sein, ein Spaziergänger, ein Feuerwehrmann, ein Lehrer, ein Gewerkschafter.......

Immer wieder müssen wir ja auch berichten über Fischdiebstahl und Fischwilderei, vom Einsatz von Netzen bis hin zu Fischwilderei mit Elektrogeräten, nur 2 Beispiele der letzten Zeit:
Schwarz/Wildfischerei jetzt schon mit Elektrogeräten

Gifhorn: Schwarzfischer mit 100m langem Stellnetz!

Da wird auch richtig von SchwarzFISCHEN, nicht von Angeln geschrieben oder Anglern.

Dass selbst eher selber anglerfeindliche Verbände wie der Saarverband mit seinem Vize Hoen (ja auch bei uns bekannt gewesen) hier ihren Naturschutzkumpels vorwerfen, dass ein solches Verhalten NICHT einer Kooperation dienlich sei, ist dabei schon bemerkenswert.

Ob da auch endlich mal Konsequenzen gezogen werden, seitens der Naturschutzverbände der organisierten Sport- und Angelfischerei, gegen den komplett anglerfeindlichen NABU, darf aber sicherlich weiterhin getrost bezweifelt werden.

Thomas Finkbeiner

Anhang
NABU greift Angler an - DAFV schweigt.....

LSFV-NDS informiert seine Mitglieder über Diskriminierung der Angler durch NABU-Präsidenten

Video: Matze Koch stößt NABU Bescheid...

Und Beweise für ein recht einseitiges Natur"veständnis" zeit der NABU ja auch immer wieder:
NABU dreht frei: Raubfische raus, sie gefährden Wasservögel

Weniger Möwen auf Fehmarn dank NABU-Kormoranschutz?

Dazu gibts natürlich viel mehr Beispiele, aber dann wirds kein Artikel, sondern ein Lexikon.

Empfehlenswert dazu auch die Facebookseite NABU-Sündenregister:
https://www.facebook.com/NabuSuendenregister/ 



Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt von anglerboard.de.
Alle Grafiken und Warenzeichen auf dieser Seite unterliegen dem Recht der jeweiligen Eigentümer.
Das Kopieren von Bildern und Texten von Anglerpraxis.de ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet!

© 2003-2013 Anglerpraxis.de
Weitere Projekte: Angeln in Norwegen , Angeltreff.org
Technical support by MLIT