Facebook Button

Ausgabe September 2017

Kein Angeln mehr an der Müritz oder Jasmunder Bodden

https://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=326548

 



alt

Kein Angeln mehr an der Müritz und im Bodden




Positionspapier
Weiterentwicklung der Nationalparke in Mecklenburg-Vorpommern


Forderungen von BUND; NABU, WWF, ÖJV, Deutsche Wildtierstiftung, Förderverein Müritz Nationalpark, Förderverein Nationalpark Boddenlandschaft, Verein der Freunde und Förderer des Nationalpark Jasmund:
Am Ende "Nullnutzung" durch Menschen!
http://rothirsch.org/wp-content/uplo...03_03_2017.pdf


3.1 Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft
Folgende Maßnahmen sind notwendig:
a) Die 2017 auslaufende Fischereiverordnung für den NLP wird nicht verlängert.
Ausnahmegenehmigungen für die Fischerei laufen kurzfristig aus.
d) Der Nutzungsverzicht wird argumentativ vorbereitet und in der Region offensiv zur Sprache gebracht.

3.2 Nationalpark Jasmund
Die Gewässerfläche des Nationalparks Jasmund als küstennaher Abschnitt der Ostsee
östlich Rügens umfasst rund 615 ha. Gemäß Verordnung erstreckt sie sich über eine Breite
von ca. 500 m entlang der Küstenlinie des Nationalparks (seeseitig durch Koordinaten
gestützt) und liegt vollumfänglich in der Schutzzone I (Kernzone) des Nationalparks. In
diesem Bereich sind gemäß § 6 Abs. 1 NLP-VO alle Handlungen, die zu einer Zerstörung,
Beschädigung oder Veränderung des Nationalparks oder seiner Bestandteile oder zu einer
nachhaltigen Beeinträchtigung oder Störung führen können, verboten. Insbesondere ist es
hier verboten zu angeln oder zu fischen.



Nach spätestens 30 Jahren nach Gründung des Nationalparks, muss für die Gewässerfläche des Nationalparks Jasmund vollständige Nutzungsfreiheit erreicht sein.

3.3 Müritz-Nationalpark
Nach Auslaufen der aktuellen fischereilichen Pachtverträge muss die Nutzung durch die Binnenfischerei und Angler entsprechend den laufenden Planungen des Nationalparkamtes
und den bestehenden Absprachen mit den jetzigen Nutzern beendet werden.


https://mecklenburg-vorpommern.nabu....ern/22215.html

Fischereiwirtschaftliche Nutzung so nicht mehr akzeptabel

Diese Forderung betrifft nicht nur Landtiere sondern ebenso auch Gewässerlebensräume. In den Nationalparken Jasmund und Vorpommersche Boddenlandschaft muss nun konsequent die dort noch dominierende Fischerei zeitlich abgestuft und sozialverträglich auslaufen. Dass hier nach wie vor der größte Teil einer fischereilichen Bewirtschaftung unterliegt, ist mehr als 25 Jahre nach Nationalpark-Ausweisung nicht mehr zu akzeptieren. Das gilt auch für die vielen Seen im Müritz-Nationalpark. Das Land ist in der Verantwortung, auslaufende Fischereipachtverträge nicht zu erneuern und damit ein schon vor vielen Jahren mit den Nutzern abgestimmtes Vorgehen umzusetzen.


Ob DAFV oder LAV Mecklenburg Vorpommern das überhaupt wissen, weiss ich nicht.

Dass von denen dazu bis jetzt KEINERLEI STELLUNG GENOMMEN WURDE, das kann ich aber (bis heute) behaupten.

Thomas Finkbeiner

Aktualisierung 21 Uhr 15

2015 wusste der Landesanglerverband schon von so manchem, ohne es allerdings begriffen zu haben:
4. Wildtiermanagement
„Entsprechend den weltweit geltenden Standards für Nationalparke ist die ungestörte dynamische Naturentwicklung das allgemeine Ziel dieser Schutzgebiete. Waldvegetation und Wildtiere sind neben allen anderen natürlichen, belebten oder unbelebten Bestandteilen der
Lebensräume in den Nationalparken gleichrangig Gegenstand des Prozessschutzes.
Steuernde Eingriffe in Wildtierpopulationen entsprechen daher im Grundsatz nicht der allgemeinen Zielstellung im Nationalpark. Das Nationalparkziel wird zurzeit nur in den Jagdruhezonen vollständig erreicht.“ (Zitat: Ergebnispapier Wildtiermanagement in Nationalparken von Mecklenburg-Vorpommern vom 05.03.2015 Seite 1, Absatz b)
Diese oben genannten Ziele sind von allen Mitgliedern der Wildtiermanagement AG
(Landesjagdverband, Landesanglerverband, Landesbauernverband, NABU, BUND, ÖJV, FÖV-Müritz-NP, FÖV NP-Boddenlandschaft) sowie den Vertretern des damaligen Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz und der Nationalparkämter
einstimmig verabschiedet worden.


Nur um klar zu machen, dass Angeln noch immer 2017 problemlos möglich ist und es hier um weitere, drohende Einschränkungen und Verbote geht!

 

Zitat:
Zitat von Thomas9904 Beitrag anzeigen
Meldung der Redaktion!

Unabhängig von der Diskussion um drohende Einschränkungen (Kein Angeln mehr an der Müritz oder Jasmunder Bodden) im Nationalpark Müritz kann definitiv an folgenden Gewässern der Müritzfischer 2017 problemlos geangelt werden!!

Angelkarten, Tiefenkarten, Bedingungen etc. findet ihr hier:
www.mueritzfischer.de

alt

Gewässerverzeichnis 2017
1. Müritz / Sumpfsee / Bolter Kanal/Claassee
2. Kölpinsee
3. Fleesensee / Petersdorfer See / Malchower Stadtsee
4. Plauer See (bis Schleuse Plau)
5. Tollensesee
6. Jabelscher See/Kargowsche Seen (bei Damerow)
7. Langer Ort/Tralower See/Thürensee/Müritzarm/Langhagensee/Nebelsee
8. Goldberger/Dobbertiner Landseen*
9. Lübzer Landseen*
10. Tiefsee/Hofsee/Flachsee
11. Feißnecksee, Tiefwarensee, Melzer See (bei Waren)
12. Torgelower See (Raubfisch)
13. Kummerower See und ausgewählte Fließgewässer (Bereich Salem)*
14. Fließgewässer Bereich Salem*
15. Röbeler/Vipperower Landseen*
16. Camminer See/Gramelower See/Teschendorfer See
17. Neubrandenburger Landseen*
18. Penzliner Landseen*
19. Krakower Seen*

*Unterteilung der Großbereiche
Kummerower See und ausgewählte Fließgewässer (Bereich Salem)
Kummerower See bis km 17
Neukalener Peene von Kummerower See bis Aalwehr Teterow
Darguner Kanal
Peenekanal und Westpeene von Kummerower See bis km 0 (Stadthafen Malchin)
Rand- und Torfgewässer (ohne Piseder Torgewässer, Vorder- und Hinterteich Verchen)

Fließgewässer Bereich Salem
Peene von Gützkower Fähre bis Kummerower See,
Darguner Kanal
Peenekanal und Westpeene von Kummerower See bis km 0 (Stadthafen Malchin)
Tollense von Demmin bis Wehr Altentreptow
Trebel und Trebelkanal von Tribsees (Straßenbrücke nach Franzburg) bis Demmin

Lübzer Landseen
Burgsee
Zahrener See
Kritzower See
Gr. u. Kl. Medower See
Gaarzer See
Blanksee
Treptower See
Kreiener See
Woostener See
Passower See
Elde flußabwärts vom Auslauf Plauer See (Stromkilometer 121)
bis Eldedreieck (Stromkilometer 56)

Röbeler/Vipperower Landseen
Wackstower See
Demminsee
Karchower See
Dambecker See
Kogeler See
Elde flußabwärts ab Wehr Zepkow bis Einlauf Müritzarm (ausgeschlossen:
Abschnitt zwischen Hinrichshof und Einlauf Kiever See und Mönchsee)
Glambecksee
Kleiner Mehlsee
Massower See
Sewekower See
Rönnbergsee
Melzer See (bei Melz)

Neubrandenburger Landseen
Tollensefluß u. Oberbach
Randkanal bei Altentreptow
Eichhorster See
Krickower See
Rühlower See
Pragsdorfer Kirchsee
Großer Neveriner See

Penzliner Landseen
Gr.u.Kl. Penzliner Stadtsee
Ziesken See
Malliner See
Lübkower See
Möllner See
Gädebehner See

Goldberger/Dobbertiner Landseen
Goldberger See (inkl. Mildenitz zwischen Goldberger und Dobbertiner See)
Dobbertiner See
Spendiner See
Gr. Lüscher See o. Entensee
Gr. u. Kl. Medower See
Woostener See
Passower See
Elde flußabwärts vom Auslauf Plauer See (Stromkilometer121)
bis Eldedreieck (Stromkilometer 56)

Krakower Seen
Krakower Untersee
Altdorfer See (Alter Dorfsee)

 



Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt von anglerboard.de.
Alle Grafiken und Warenzeichen auf dieser Seite unterliegen dem Recht der jeweiligen Eigentümer.
Das Kopieren von Bildern und Texten von Anglerpraxis.de ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet!

© 2003-2013 Anglerpraxis.de
Weitere Projekte: Angeln in Norwegen , Angeltreff.org
Technical support by MLIT