Facebook Button

Ausgabe November 2017

Video: Indoorangeln auf Garnelen - Der neue Restauranttrend in Taiwan

 

https://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=332796

 

Redaktionell

Video:
Indoorangeln auf Garnelen - Der neue Restauranttrend in Taiwan



Indoorangeln auf Garnelen sei laut GALILEO-Video Volkssport in Taiwan, mehr als 70 solcher "Restaurants" gibt es alleine in der Hauptstadt. Die gefangenen Garnelen werden lebend geputzt und gegrillt. Und bei uns in Deutschland wird von den Medien über "tierquälerische" Angler an Forellenanlagen negativ berichtet - zweierlei Maß?

Kommentar

Im Video von GALILEO wird gezeigt, wie in Taiwan ein Restaurant funktioniert, in dem die Gäste die Garnelen zum Essen selber angeln können und richtig viel Spaß dabei haben.

In der Hauptstadt Taipeh wäre dieses Indoorangeln "die Freizeitbeschäftigung schlechthin".

70 solcher Restaurant gibt es alleine in der Hauptstadt

Nicht nur Unterhaltung, mit Familie oder Date, Seele baumeln lassen, es macht Spaß....

Und der Fang wird nachher im 24 Stunden geöffneten Restaurant zubereitet.

Während in den normalen Becken das Wasser klar ist, sollen die Gäste im Angelbereich nichts sehen und es wird "eine Art Kreide" ins Wasser gekippt.

Für umgerechnet 17 Euro PRO Stunde gibts ne kurze Angel und Köder (Hühnerleber, getrocknete Shrimps), und man darf dann so viel Garnelen fangen, wie man erwischt.

Von null bis knapp 20 Garnelen pro Stunde ist alles drin - "gehältert" wird der Fang in Mini-Setzkeschern.

Das Angeln wäre wie ein Wettbewerb - JEDER wolle am meisten fangen!


Das Video:

alt
https://www.7tv.de/galileo/2017295-i...ood-trend-clip

Interessant wirds dann bei der Zubereitung (die "Angler" können selber grillen, geputzt werden die lebenden Tiere, die dann aufgespiesst auf dem Grill laden - ein kurzer Hinweis, dass nach deutschem Tierschutzgesetz die Tiere vorher getötet werden müssten und dass es sowas in Taiwan (noch) nicht gibt, ist alles.

Dass sowas in deutschen Medien so positiv und ohne den üblichen moralisch/ethisch-schützerischen, erhobenen Zeigefinger gezeigt wird, ist aussergewöhnlich.

Hier wird auch explizit von Freizeitspaß etc. geredet und das letztlich gut geheissen - und die gleiche Journaille stellt dann, oft genug getrieben von Schützern, in Deutschland Anglerin eine fast schon kriminelle Ecke, nur wenn die selber entscheiden wollen, welchen Fisch sie mitnehmen (TSG-gerecht getötet) und welchen sie zurücksetzen wollen.

Und ich bin mir sicher, auch hier wird das kontrovers diskutiert werden.

Deswegen nochmal der Hinweis:
Mir gehts hier um die unterschiedliche Beurteilung durch deutsche Medien des letztlich ähnliche Vorganges durch die Medien bei uns:
Ihr erinnert euch noch alle an die diversen Berichterstattungen auch über Forellenanlagen mit Anglern als Tierquälern im Fernsehen (unter anderem zum Beispiel: Angeln: Hobby mit Widerhaken)??

Nun stellt euch sowas Indoor in Deutschland vor oder sowas wie mit den Garnelen....

Thomas Finkbeiner

 



Alle Rechte und Irrtümer vorbehalten! - Ein Projekt von anglerboard.de.
Alle Grafiken und Warenzeichen auf dieser Seite unterliegen dem Recht der jeweiligen Eigentümer.
Das Kopieren von Bildern und Texten von Anglerpraxis.de ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung gestattet!

© 2003-2013 Anglerpraxis.de
Weitere Projekte: Angeln in Norwegen , Angeltreff.org
Technical support by MLIT